Gelnhausen rückt zusammen!

Gelnhausen rückt zusammen

Die Corona-Krise trifft alle, auch die lebendige Gelnhäuser Innenstadt wurde nicht verschont: Viele Läden mussten wegen des Infektionsschutzes schließen. Während die Kosten weiterlaufen, brechen die Einnahmen weg. Um kreativ zu helfen, erstellten ehemalige und aktuelle Grimmels kurzerhand eine eigene Internetseite, auf denen die lokalen Geschäfte Gutscheine verkaufen und über ihr Online-Angebot informieren können: gelnhausen-rueckt-zusammen.de

Die Idee ist einfach: Kundinnen und Kunden, die ihre Lieblingsläden vermissen, kaufen sich einen Gutschein. Das Geld erreicht die Läden sofort, eingelöst werden die Gutscheine jedoch erst bei der Wiedereröffnung. So kommen Unternehmen über die schlimmste Zeit, in der sie nicht öffnen dürfen, hinweg und haben Aufträge, aus deren Erlös sie Belegschaft und Miete bezahlen können. Das Portal ist kostenlos und verdient an den Verkäufen nicht. Die Grimmels, die es in Abstimmung mit dem Bürgermeister Daniel Glöckner, dem Stadtmarketing und dem Gewerbeverein erstellten, arbeiteten ehrenamtlich.

Als sich am 2. April die ersten Unternehmen auf dem Online-Portal anmelden konnten, war der Andrang groß: Schnell waren über 50 Geschäfte dabei, von A wie Augenoptik bis W wie Wellness. Auch aus den Nachbargemeinden kamen Anfragen, sodass bald auch Linsengericht und Gründau mit zusammenrückten. Als am nächsten Tag dann der Verkauf für Gutscheine öffnete, wurde klar: Die Hilfe kam zur richtigen Zeit. Das Ostergeschäft vieler Unternehmen konnte so gerettet werden!

Die vielfältige Gruppe hinter der Aktion hatte einen gemeinsamen Nenner: Das Grimmels. Schulfeste, die SchülerInnenvertretung und insbesondere der Ehemaligenverein brachte ehemalige und aktuelle Schüler zusammen. Letztendlich reichte ein kleiner Impuls aus dem Rathaus aus, um in wenigen Stunden ein voll motiviertes Team aus Programmierern, Webdesignern und Textern zusammenzustellen. Mit im Team waren Leon Harms, Christian Lay, Laurin Ludwig, Philipp Quoß, Benjamin Schlosser, Lukas-Hubert von Zukowski und Alexander Busch. Der Ehemaligenverein half außerdem, indem er seine Serverkapazitäten zur Verfügung stellte, auf denen die Testseite ausprobiert wurde.

In diesem Projekt zeigt sich, wie wertvoll eine lebendige Schulgemeinschaft auch über das Abitur hinaus für eine Stadt sein kann! Der Ehemaligenverein ist stolz, Gelnhausen-rueckt-zusammen.de zu unterstützen und bedankt sich bei allen, die an der Seite mitgeholfen haben und auch immer noch arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.